Aus für bunte Feldhäuser im ehemaligen Schindler-Dorf

EMMEN ⋅ Das Projekt Feldhäuser in der Feldbreite Emmen ist vom Tisch. Die bunten Wohnhäuser werden nicht gebaut.

20. März 2017, 20:44

Das berichtet Tele 1 (siehe Video). Grund ist eine Beschwerde der Fachstelle für hindernisfreies Bauen Luzern, wie die Bauherrin Senn AG mitteilt. Diese hatte 2015 gefordert, dass die 37 geplanten Einfamilienhäuser auch für Menschen mit Behinderung zugänglich zu machen seien. Zwar wären die Zugänge zur Wohnanlage behindertengerecht gestaltet und die Mehrfamilienhäuser mit rollstuhlgängigen Liften ausgestattet gewesen. Im Innern sind die Reiheneinfamilienhäuser aber nur über Treppen erschlossen. Das Kantonsgericht hatte der Fachstelle das Recht zur Beschwerde eingeräumt, danach hatte auch die Gemeinde Emmen eine Überarbeitung des Projekts gefordert. Das sei nicht möglich, teilt die Senn AG nun auf ihrer Website mit. Deshalb wolle man ein völlig neues Projekt erarbeiten. Ziel sei, im Herbst 2018 mit dem Bau zu starten.

red

Video: Aus für Feldhäuser in Emmen

Das Projekt Feldhäuser in Emmen stirbt. Die 37 Häuser werden gar nicht gebaut, wie die Bauherrin mitteilt. Die Baubewilligung war zuvor bereits wegen einer Einsprache der Fachstelle für hindernisfreies Bauen zurück gezogen worden. (Tele 1, 20.03.2017)




Login


 

Leserkommentare

Anzeige: