Hochwasserschutz Buoholzbach: Landerwerb für 4,5 Millionen

WOLFENSCHIESSEN ⋅ Der Kanton Nidwalden soll Grundstücke als Ersatzflächen kaufen können, um dem Hochwasserschutz zum Durchbruch zu verhelfen. Hierzu wird dem Landrat ein Kredit von 4,5 Millionen Franken vorgelegt.
07. Dezember 2017, 10:41

An den Gemeindeversammlungen von Wolfenschiessen sowie von Oberdorf wurde die Führung des Projekts Hochwasserschutz Buoholzbach an den Kanton delegiert. Zentral für den Projektfortschritt ist, dass den durch das Hochwasserschutzprojekt betroffenen Grundeigentümern Realersatz angeboten werden kann. Dazu möchte der Kanton Nidwalden Grundstücke käuflich erwerben, um diese dann als Realersatz anbieten zu können.

Der Regierungsrat beantragt daher dem Landrat, einem Kredit von 4,5 Millionen Franken zuzustimmen. Damit erhält der Regierungsrat den nötigen Handlungsspielraum, um einen Kauf zeitnah und diskret abzuwickeln, ohne für jeden einzelnen Landerwerb beim Landrat einen entsprechenden Kredit einholen zu müssen.

Der Landerwerb ist klar beschränkt auf das Projekt Hochwasserschutz Buoholzbach. Allenfalls kann oder muss erworbenes Land jedoch mit anderen Grundstücken des Kantons oder von Dritten abgetauscht werden, um geeignete Lösungen zu finden.

pd/rem


Leserkommentare

Anzeige: