Unterschächen
Urner Schützenfamilie ehrt Athletinnen und Athleten

Die Freude bei den vielen Gästen war gross, dass die Delegiertenversammlung des Kantonalen Schützenverbandes nach einer Zwangspause wieder im gewohnten Rahmen durchgeführt werden konnte.

Drucken
Von Links: Jungschützenleiter Thomas Arnold, Silvan Gisler, Leonie Zurfluh und Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti.

Von Links: Jungschützenleiter Thomas Arnold, Silvan Gisler, Leonie Zurfluh und Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti.

Bild: PD (Unterschächen, 12. März 2022)

Fast pünktlich eröffnete der Präsident Christian Simmen am Samstag, 12. März, die 154. Delegiertenversammlung des Kantonal Schützenverbandes Uri im Restaurant Alpina Unterschächen. Viele Gäste aus der Politik, von Verbänden, geehrte Athletinnen und Athleten wie Delegierten nahmen sich die Zeit und leisteten der Einladung Folge. So konnte der Vorstand in einem gut gefüllten Saal die Delegiertenversammlung abhalten. Nach einem Jahr Pause wurde die Gelegenheit genutzt, nebst der Behandlung der statuarischen Geschäfte auch die Ehrungen der vergangenen zwei Jahre vorzunehmen. Ein weiteres wichtiges Anliegen war es dem Vorstand, die Anwesenden über den Stand des bevorstehenden Kantonalschützenfestes zu orientieren.

Regierungsrat und Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti brachte in seiner Ansprache seine Freude zum Ausdruck, nach nun zwei Jahren Zwangspause wieder einmal an einer grösseren Versammlung teilnehmen zu können. Er erklärte, dass der letzte grössere Event die Delegiertenversammlung der Schützen auf dem Seelisberg im Jahr 2020 war. Dann kam der Lockdown. Nun sei der erste grössere Anlass wiederum die Delegiertenversammlung der Schützen.

Dimitri Moretti überreicht die Uhren

Dimitri Moretti überzeugte in seiner Ansprache mit viel Detailwissen über die grossen Erfolge der Schützinnen und Schützen aus Uri. Er gratulierte den Anwesenden zu den Erfolgen. Wie jedes Jahr war es für die Siegerinnen und Sieger des Jungschützenwettkampfes eine grosse Ehre, die von der Sicherheitsdirektion gespendete Uhr direkt von Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti in Empfang zu nehmen. Speziell war in diesem Rahmen, dass zwei Uhren überreicht werden konnten. Einmal für den Sieger der Kantonalen Jungschützenmeisterschaft 2020, Silvan Gisler aus Unterschächen, und einmal für die Siegerin 2021, Leonie Zurfluh aus Seedorf.

Eine grosse Ehre war die Abgabe von zwei Zinntellern, welcher der Schweizerische Verband an lediglich ein Prozent der Schützinnen und Schützen überreicht. Der Jungschützenleiter Thomas Arnold konnte die zwei begehrten Zinnteller an Leonie Zurfluh und Silvan Gisler überreichen. Anlässlich der Delegiertenversammlung wurden die Siegerinnen und Sieger des Feldschiessens verkündet, wie auch die wohlverdiente 4. Feldmeisterschaftsmedaille überreicht.

Für grosses Engagement geehrt

Christian Simmen freute sich, unter dem Traktandum Ehrungen zwei wohlverdiente abgetretene Ressortleiter als Ehrenmitglied zur Wahl vorschlagen zu dürfen. Einerseits wurde Theo Imhof zur Wahl vorgeschlagen, er hatte während 13 Jahren das Amt des Feldchefs inne. Imhof wollte sein Amt schon früher weitergeben, aber da kein Ersatz gefunden werden konnte, blieb er weitere Jahre in dem Amt. An der vergangenen Präsidentenkonferenz konnte ein Nachfolger für das Amt in der Person von Armin Truttmann aus Seelisberg gefunden werden. Weiter wurde Paul Gwerder zum Ehrenmitglied ernannt. Gwerder war lange Jahre als Presseverantwortlicher für den Verband tätig und hat in dieser Zeit unzählige Berichte erstellt.

Von Links: Präsident Christian Simmen und das neue Ehrenmitglied Theo Imhof.

Von Links: Präsident Christian Simmen und das neue Ehrenmitglied Theo Imhof.

Bild: PD (Unterschächen, 12. März 2022)

Landammann und Regierungsrat Urban Camenzind stellte in seiner Funktion als OK-Präsident des Kantonalen Schützenfestes den Anwesenden den Stand der Arbeiten vor. Der OK Präsident Urban Camenzind konnte sehr erfreuliche Anmeldezahlen verkünden. Das OK ist zuversichtlich, die geplanten Anmeldezahlen zu erreichen. Camenzind bedanke sich bei allen mitwirkenden Vereinen und dankte allen OK-Mitgliedern für die bisher erbrachte Leistung. Eine besondere Freude war für den OK-Präsidenten der gelungene und gut gefüllte Schiessplan. Ebenfalls konnte das OK in den vergangenen Monaten vielen Sponsoren finden.

Zum Schluss der Versammlung bedankte sich der Kantonalpräsident Christian Simmen bei allen Vereinen, Funktionären und Freiwilligen für ihren grossen und unermüdlichen Einsatz. Dass in den vergangenen Monaten die Gelegenheit für soziale Kontakte und der Austausch fehlte, sei deutlich zu spüren gewesen. So blieben viele Gäste und Delegierte nach dem Abschluss des offiziellen Teiles noch im «Alpina» Unterschächen. (pd/RIN)