Erstfeld
Urner Kantonspolizei stoppt in der Nacht einen italienischen Fahrer mit 2,18 Promille

Der Mann ist auf der Autobahn A2 Schlangenlinien gefahren. Deshalb ist die Polizei ausgerückt und hat den Mann angehalten.

Drucken

Am Samstagmorgen um 3:30 Uhr ist bei der Einsatzleitzentrale der Urner Kantonspolizei eine Meldung eingegangen, wonach auf der Autobahn A2 ein Fahrzeug mit italienischen Kontrollschildern «sehr unsicher unterwegs sei.» Das schreibt die Urner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung. Daraufhin sei umgehend eine Polizeipatrouille ausgerückt - mit Erfolg: Die Patrouille habe das signalisierte Fahrzeug antreffen können.

Wie sich gezeigt habe, sei der Fahrzeuglenker tatsächlich Schlangenlinien gefahren. Zudem hätten die Polizeiangehörigen beim Überholen festgestellt, dass der Lenker «wegen Manipulationen an seinem Handy abgelenkt war.»

Die Atemalkoholmessung habe einen Wert von 1,09 Milligramm pro Liter ergeben, was umgerechnet 2,18 Promille entspricht. Infolgedessen hat die Urner Staatsanwaltschaft eine Blutprobe angefordert.

Der Lenker habe ein Bussendepositum abgeben müssen und sei – da er aus dem Ausland stamme – mit einem Fahrverbot für die Schweiz belegt worden. Er hat sich vor der Staatsanwaltschaft zu verantworten, wie die Urner Kantonspolizei abschliessend schreibt. (zgc)