Fussball
FC Schattdorf grüsst von der Tabellenspitze

Mit dem Sieg gegen Littau setzt sich Schattdorf an die Spitze der Tabelle.

Thomas Küttel
Drucken
Der Schattdorfer Skander Agrebi schoss nach nur 18 Sekunden das 1:0.

Der Schattdorfer Skander Agrebi schoss nach nur 18 Sekunden das 1:0.

Bild: Urs Hanhart

Mit wohl dem schnellsten Tor dieser Ligarunde begann das Spiel auf dem Grünen Wald. Nach 18 Sekunden durften die rund 400 Zuschauer das 1:0 durch Skander Agrebi bejubeln. Ein hoher Ball auf Ramon Scheiber, ein Abpraller durch den Littauer Schlussmann und der Schattdorfer Mittelfeldspieler steht genau richtig und kann zum Führungstreffer abstauben. Nur gerade 6 Minuten später wird den Gästen aus Luzern vom Schiedsrichtertrio ein Penalty zugesprochen. Mit dem Druck, heute unbedingt gewinnen zu müssen, wenn man die rote Laterne in dieser Gruppe abgeben möchte, verschiesst der Littauer den zugesprochenen Strafstoss weit neben das Tor.

Der weitere Verlauf der 1. Halbzeit ist schnell erzählt. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich grösstenteils bereits im Mittelfeld. Zeigte das schnelle Umschaltspiel einmal seine Wirkung etwas weiter über den Mittelkreis hinaus, waren die beiden Keeper zur Stelle und verhinderten einen Anschlusstreffer oder den Führungsausbau. Die letzten zehn Minuten vor dem Pausenpfiff zeigten die Luzerner noch, dass sie völlig unverdient das Tabellenschlusslicht sind, und drückten die Urner vermehrt in ihre eigene Hälfte zurück. In der 44. Minute rettete Yannick Arnold, nach einem stark gehaltenen Freistoss, den 1:0 Vorsprung für den FCS in die Pause.

Der FC Littau unter der Leitung von Trainer David Andreoli und Coach Marco Teixeira nahm weiter Fahrt auf und wirkte um einiges angriffiger und überzeugender als in der ersten halben Stunde. Ab der 60. Minute setzten die Rot-Schwarzen diesem Trend ein Ende und versuchten, die stärker werdenden Littauer früh zu stören, konsequent unter Druck zu setzen und die Bälle gezielt zu platzieren. Das gelang dem Team um die beiden Trainer Jonas Enz und Thomas Zberg sowie dem Coach Reto Infanger bestens und die Partie verlief wieder sehr ausgeglichen mit einigen Halbchancen auf beiden Seiten.

Tor des Abends aus 60 Metern

Der Innenverteidiger Samuel Wirth setzte weit hinter der Mittellinie zu einem langen Ball Richtung Strafraum an. Dieser Ball setzte kurz vor dem Torwart auf und flog, zum Erstaunen und zur Freude der vielen Fans, an diesem vorbei ins Tor. Schattdorf bejubelte somit in der 80. Minute das 2:0. Kurz danach folgte ein längerer Spielunterbruch aufgrund einer Verletzung des Littauer Goalies.

Danach haben die Schattdorfer den Sieg vor Augen, sind aber in der Verteidigung gefordert, da die Luzerner unbedingt den Anschluss wollen und nochmals alles in den Angriff legen. Dieses Spiel ermöglicht auch der Heimmannschaft noch einige gute Möglichkeiten und in der 95. Minute hat Simon Wipfli gar das 3:0 auf dem Fuss. Der angeschlagene Torwart hält aber erneut stark. Weit in der Nachspielzeit pfeift das Schiedsrichtertrio nach grossem Chaos im Strafraum der Platzherren einen Penalty für die Gäste. In der 99. Minute versenkt Janis Wyss direkt vor dem Schlusspfiff den Ball zum 2:1 in die Rot-Schwarzen-Maschen.

Der FC Schattdorf holt sich an diesem tollen Fussballabend einen Arbeitssieg gegen den FC Littau. Da der Spitzenreiter Willisau in Entlebuch mit 1:0 verloren hat, übernehmen die Schattdorfer die Führung in der Tabelle. Vor der Winterpause steht nun noch das Spiel auswärts in Hochdorf an, bevor die Spieler eine kurze Pause nach einer fast perfekten Vorrunde mehr als verdient haben.

Matchtelegramm:
FC Schattdorf – FC Littau 2:1 (1:0)
FC Schattdorf: Yannick Arnold, Samuel Wirth, Sandro Stampfli, Paul Arnold, Noël Gisler (83. Pascal Baumann), Jonathan Schürpf, Cédric Gisler (57. Simon Wipfli), Skander Agrebi (64. Robin Mahrow), Joachim Gisler, Patrik Stampfli, Ramon Scheiber (75. Livio Gisler). – FC Littau: Cédric Hefti, Abdalla Mamo, Dario Nickel, Gabriel Ranzenberger (76. David Komani), Patrice Gilli, Livio Mürner (69. Adrian Nevistic), Jan Hostettler (69. Federico Volpe), Tim Steffen (83. Karim Mostafa), Colin Bächler (96. Metin Adiller), Janis Wyss, Rinor Zharku. – Tore: 1. Skander Agrebi 1:0, 81. Samuel Wirth 2:0, 90+9. Janis Wyss 2:1 (Penalty). – Stadion Grüner Wald, 390 Zuschauer, SR Valon Salihu, SRA1 Visar Salihu, SRA2 Roger Eichmann. – Bemerkungen: 7. FCL Penalty nicht verwertet.