Gemeindeversammlung
Zufahrt zur Seestrasse in Flüelen soll sicherer werden

Fürs kommende Jahr wird ein Defizit budgetiert. An der Gemeindeversammlung Flüelen geht es zudem um ein Kreditbegehren von 175'000 Franken.

Markus Zwyssig
Drucken
Zufahrt zur Seestrasse in Flüelen: Auf der linken Seite soll im Anschluss an die Mauer eine Ausweichnische und anschliessend bis zur Kurve eine Verbreiterung für Fussgänger erstellt werden.

Zufahrt zur Seestrasse in Flüelen: Auf der linken Seite soll im Anschluss an die Mauer eine Ausweichnische und anschliessend bis zur Kurve eine Verbreiterung für Fussgänger erstellt werden.

Bild: PD

Das Budget der Einwohnergemeinde Flüelen für das kommende Jahr sieht ein Minus von 744'100 Franken vor. Der Gesamtaufwand liegt bei 7,9 Millionen Franken. Das defizitäre Ergebnis liegt im Rahmen der Finanzplanung, heisst es in der Botschaft zur Gemeindeversammlung. Der hohe erwartete Aufwandüberschuss begründet sich im Vergleich mit dem Budget 2021 vorwiegend mit neuem Abschreibungsbedarf der Investitionen in die Schulanlagen, Feuerwehrfahrzeuge und Strassen. Nach wie vor ist ein Anstieg der Langzeitpflegekosten zu verzeichnen. Die Nettokosten des Finanz- und Lastenausgleichs sind im Vergleich mit den anderen Gemeinden wiederum leicht angestiegen.

Der Gemeinderat beantragt, den Steuerfuss für natürliche Personen unverändert bei 93 Prozent zu belassen. Der Kapitalsteuersatz für juristische Personen soll wie bisher bei 0,01 Promille bleiben.

Enge Stelle soll verbreitert und es soll Ausweichstelle geschaffen werden

In Flüelen wird an der Gemeindeversammlung über ein Kreditbegehren von 175'000 Franken für die Verbreiterung und Sanierung der Zufahrt Seestrasse zur Unterführung Strandbad entschieden. Diese ist sehr schmal und es bestehen praktisch keine Ausweichmöglichkeiten, weder für Fussgänger, Zweiradfahrer noch Fahrzeuge. Mit dem Neubau des Mehrfamilienhauses Axenstrasse 61, welches gemäss Quartiergestaltungsplan über die Seestrassenzufahrt erschlossen wird, entsteht Mehrverkehr auf diesem Teilstück. Zudem dient der Seestrassenzugang auch als Fussweg und insbesondere als Schulweg. Eine Verbesserung des Verkehrsflusses und der Sicherheit für den Langsamverkehr ist gemäss Gemeinderat dringend angezeigt. Nun soll eine Ausweichstelle für Fahrzeuge gebaut werden. Die Zufahrt soll auf einer Länge von 40 Metern verbreitert werden. Zudem ist die bestehende Natursteinpflästerung sehr alt und sanierungsbedürftig. Diese soll mit dem Verbreiterungsprojekt denn auch erneuert werden. «Die Verbreiterung der Seestrassenzufahrt inklusive Ausweichstelle sowie die Sanierung der Natursteinpflästerung sind aus Sicherheitsgründen notwendig», hält der Gemeinderat zum Projekt und zum beantragten Kredit fest.

Wasserverbund: Organisationsstatut muss revidiert werden

Entscheiden werden die Flüelerinnen und Flüeler über die Revision des Organisationsstatuts des Wasserverbunds Unteres Reusstal (WUR). Flüelen gehört mit Altdorf, Schattdorf und Seedorf diesem Verbund an. Bezweckt wird damit, dass neben den bestehenden Quellwasserfassungen die Trink- und Brauchwasserversorgung sichergestellt wird. Die wichtigsten Änderungen des Organisationsstatuts betreffen die Berechnung der Optionsanteile, welche durch die Fusion der Gemeinden Seedorf und Bauen hervorgerufen worden sind. In Zukunft sollen die tatsächlichen Einwohnerzahlen als Berechnungsgrundlage dienen und nur noch die wirklich am Versorgungsnetz der im WUR angeschlossenen Gemeindegebiete für die Optionsberechnung herangezogen werden.

Hinweis: Die Gemeindeversammlung findet am Donnerstag, 25. November, 19.30 Uhr Turnhalle Schulhaus Gehren in Flüelen statt. Es gibt Maskenpflicht.