Internationaler Austausch
Urner Schüler trifft thailändischen Premier

Rafael Zwyssig aus Schattdorf war bei einem internationalen Treffen für Jugendliche aus aller Welt in Bangkok dabei.

Drucken
Rafael Zwyssig mit dem thailändischen Premier.

Rafael Zwyssig mit dem thailändischen Premier.

Bild: PD

Das war ein besonderes Erlebnis für Rafael Zwyssig. Der 13-jährige Schattdorfer, der die Mittelschule Uri besucht, durfte in den Sommerferien eine Woche lang auf Einladung des thailändischen Kulturministeriums an einem internationalen Treffen teilnehmen. Insgesamt 40 Mädchen und Buben im Alter zwischen zwölf und 17 Jahren waren dazu eingeladen. Aus der Schweiz waren nur zwei Jugendliche dabei. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus zahlreichen Ländern: USA, Japan, Kambodscha, Australien, Deutschland, Spanien, Italien und Frankreich. Mindestens ein Elternteil der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stammt aus Thailand.

Ziel des einwöchigen Treffens ist es, dass die Kinder und Jugendlichen, die meist weit entfernt von Thailand leben, die Kultur des Heimatlandes ihrer Mutter oder ihres Vaters kennen lernen. Das Programm heisst denn auch «Thai Youth Homecoming». Eine Woche lang gab es ein breit gefächertes Angebot: Volkstänze wurden aufgeführt, traditionelles Handwerk gezeigt und die Kinder und Jugendlichen lernten Sitten und Gebräuche des Landes kennen. Sie konnten die Vorzüge der thailändischen Küche geniessen.

Ein Highlight der Woche war ein Treffen mit Prayut Chan-o-cha, dem Premier des Landes. Dazu war auch ein Fernsehteam dabei und Rafael Zwyssig durfte auf Thailändisch aufzählen, was er gerne isst. Er erzählte vom subtropischen Klima und den sehr intensiven Regenfällen in Bangkok. Mit seiner Geschichte über Affen, die das Essen klauen, sorgte er für viele Lacher.

«Mir hat es sehr gut gefallen und ich habe einige neue Sachen kennen gelernt», sagt Rafael Zwyssig. «Zudem habe ich viele neue Freundschaften geschlossen.» (MZ)