Mountainbike
Siege und Podestplätze für Urner Bike-Nachwuchs in Wetzikon

Das Team Velo Infanger/IG Radsport Uri glänzte am zweiten Rennen um die MTB RaceSeries in Wetzikon mit zwei Siegen durch Elena Frei und Jona Stalder. Dazu gab es weitere Podestplätze und Top-Ten-Klassierungen zu bejubeln.

Josef Mulle
Drucken
Elena Frei (rechts) fuhr einen überlegenen Sieg ein.

Elena Frei (rechts) fuhr einen überlegenen Sieg ein.

Bild: PD

Der Radfahrerverein Wetzikon ZH war Organisator des zweiten Rennens der MTB RaceSeries, eines nationalen Nachwuchswettbewerbs in der Bikerszene. Die Rennen konnten bei idealen äusseren Bedingungen gestartet werden, und das überraschend zahlreich anwesende Publikum kam in den Genuss von interessanten und spannenden Fights in allen Kategorien. Die zwölf Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer des Teams Velo Infanger/IG Radsport Uri wurden für einmal von den mitgereisten Eltern optimal auf die Rennen vorbereitet und betreut.

Elena Frei und Jona Stalder mit Kategoriensiegen

Das Aushängeschild des Urner Bike-Nachwuchses, Elena Frei vom VMC Erstfeld, ging als Erste der Urner Vertretung an den Start und liess auch in Wetzikon nichts anbrennen. Immer aufmerksam verfolgte sie das Geschehen von der Spitze aus, um dann in der letzten Runde entscheidend zuzuschlagen. Dort attackierte Frei für die Urnerin bezeichnend am «Gotthard-Stutz», liess ihre letzte Begleiterin Shana Huber, RRC-Amt, stehen und fuhr einen überlegenen Sieg nach Hause.

In der jüngsten Kategorie, den Pfüderi Knaben, machte es Jona Stalder seinem «grossen Vorbild» Elena Frei nach und sorgte somit für den zweiten Vollerfolg des Urner Bike-Nachwuchses. Aufs Podest stiegen zudem Elina Tresch, als Dritte in der Kategorie Mädchen Rock, während Julian Tresch, Cross Knaben, als Zweiter den Sieg nur knapp verpasste. In der gleichen Kategorie glänzten Lian Scheiber (8. Rang) und Mara Stalder (9.) mit Top-Ten-Klassierungen, ebenso Lino Hürlimann, der bei den Pfüderi Knaben den 8. Platz belegte.

Elina Tresch fuhr als Dritte in der Kategorie Mädchen Rock aufs Podest.

Elina Tresch fuhr als Dritte in der Kategorie Mädchen Rock aufs Podest.

Bild: PD

Die höheren Nachwuchskategorien waren ausnahmslos stark besetzt, so sind die Ränge von Mattia Frei (15. Rock Knaben), Tom Furrer (23. Mega Knaben) und Chris Furrer (24. gleiche Kategorie) ebenfalls als gut zu werten. In der Kategorie Soft Knaben fuhr Elia Hürlimann auf den 21. Platz. Elia Stalder, in der Kategorie Rock Knaben am Start, erlitt im Verlauf des Rennens einen Defekt und musste den Wettkampf aufgeben.