Parolenfassung
SVP Erstfeld empfiehlt ausser der Massentierhaltungs-Initiative alle Vorlagen zur Annahme

Zahn Tage vor der Abstimmung am 25. September hat die SVP-Ortspartei Erstfeld ihre Parolen gefasst.

Drucken

An ihrer Parteiversammlung hat die SVP-Ortspartei Erstfeld ihre Parolen für die Abstimmung vom 25. September gefasst, wie es in einer Mitteilung heisst. Bei den Eidgenössischen Vorlagen sagt sie dreimal Ja zu den beiden AHV-Vorlagen und zur Verrechnungssteuer-Reform. Die Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» wird zur Ablehnung empfohlen.

Auf Kantonsebene stehen vier Vorlagen zur Abstimmung. Die SVP Erstfeld sagt zu allen Ja. Für die Wahl eines Mitgliedes des Schulrates für die Amtsdauer 2023/2024 unterstützt die SVP-Ortspartei den Vorschlag der FDP. Diese schlägt Michele Paganini vor. Die traktandierten Geschäfte der Einwohnergemeinde wurden allesamt zur Annahme empfohlen.

SVP Erstfeld braucht neuen Präsidenten

An der Parteiversammlung im Restaurant Krone in Erstfeld wurde den wiedergewählten Gemeinderatsmitgliedern Walter Marty (Präsident SVP Ortspartei Erstfeld) und Flavian Levy zu ihrer Wahl gratuliert. Da Walter Marty zum Gemeindepräsidenten gewählt worden war, brauche es eine Nachfolgeregelung für das Präsidentenamt der SVP-Ortspartei. Wie die Partei in der Mitteilung schreibt, wird dies an der nächsten Versammlung aufgegleist. (nae)