Radsport
Urner Geschwister holen sich in Steinmaur Podestplätze

Die Geschwister Giorgia und Augusto Restivo fahren am international besetzten Radquer von Steinmaur jeweils auf den dritten Podestplatz.

Josef Mulle
Drucken

Bei guten äusseren Bedingungen konnte am vergangenen Sonntag im zürcherischen Steinmaur zum internationalen Radquer der Kategorie C2 gestartet werden. Der initiative Veloclub Steinmaur hatte bereits im Januar dieses Jahres erfolgreich die Landesmeisterschaften durchgeführt, und wartete am Sonntag wiederum mit einer Toporganisation auf.

Die Felder waren in den meisten Kategorien, trotz der erst angelaufenen Quersaison, schon sehr gut besetzt. Im Feld der Elite-Frauen dominierten die Französinnen, welche mit Line Burquier die Siegerin stellten, und auch gleich die nächsten drei Plätze für sich beanspruchten. Die Ehre der Schweiz rettete Kevin Kuhn, der bei den Elite-Herren das oberste Treppchen auf dem Podest besteigen konnte.

Zwei Podestplätze für VMC Erstfeld

In den Nachwuchskategorien tauchten etliche Namen auf, die jeweils auch in der Biker-Szene für Furore sorgen. So gewann mit Anja Grossmann, in den Bikerennen die grosse Gegenspielerin der Urner Nachwuchshoffnung Elena Frei, überlegen die Kategorie Mädchen U17. In dieser Kategorie fuhr Giorgia Restivo auf den sehr guten dritten Platz. Das Jungtalent vom Sattel, das für den VMC Erstfeld auch erfolgreich Bike- und Strassenrennen bestreitet, wäre auf der Jahrgangsrangliste gar auf dem zweiten Platz gelandet.

Giorgia Restivo landete auf dem dritten Platz.

Giorgia Restivo landete auf dem dritten Platz.

Bild: PD

Ihr Bruder, Augusto Restivo, ebenfalls für den VMC Erstfeld im Einsatz, zeigte einen überraschend guten Wettkampf, der ihm hinter dem Sieger Fynn Lanter und Lewin Iten den dritten Podestplatz einbrachte.

Augusto Restivo auf dem Parcours in Steinmaur.

Augusto Restivo auf dem Parcours in Steinmaur.

Bild: PD