Sanierung
Baustelle auf der A2: Bei mehr als vier Kilometer Stau wird es eng

Die Sanierung der Autobahn A2 zwischen Amsteg und Göschenen auf der Gotthard Nordrampe geht weiter voran. Ab Mitte August wird der Verkehr bei einem Rückstau von mehr als vier Kilometern vor Amsteg zurückgehalten. Für den lokalen Verkehr wird ein privater Verkehrsdienst Dosierungsmassnahmen umsetzen.

Robino Rich
Drucken
Der Verkehr zwischen Amsteg und Göschenen auf der Autobahn A2 staut sich normalerweise auf die Länge von bis zu acht Kilometern.

Der Verkehr zwischen Amsteg und Göschenen auf der Autobahn A2 staut sich normalerweise auf die Länge von bis zu acht Kilometern.

Bild: Urs Flüeler / Keystone

Aus Platz- und Sicherheitsgründen muss der ankommende Verkehr ab dem 16. August noch vor Amsteg zurückgehalten werden. Grund sei die Baustelle zwischen Teiftal Süd und Göschenen in südlicher Richtung, wie das Bundesamt für Strassen (Astra) in einer Medienmitteilung schreibt. Hierdurch würden nur noch vier, statt der üblichen acht Kilometer Stauzone zur Verfügung stehen.

Um die Kantonsstrassen zu entlasten, wird ein privater Verkehrsdienst den von der Autobahn abfahrenden Verkehr regeln und «wenn nötig, die Fahrzeuge gestaffelt die Ausfahrten A2 Erstfeld und Amsteg nehmen lassen», erklärt Samuel Hool, Beauftragter Information und Kommunikation Astra auf Anfrage.

Nicht mehr Verkehr als sonst

Mit erheblich mehr Verkehrsbehinderung als aktuell sei trotz halbierter Rückstauzone nicht zu rechnen, so Hool. Dennoch wird empfohlen, dass Autofahrer auf dem Weg Richtung Süden stets auf der Autobahn bleiben und keine alternativen Umfahrungen suchen sollen. «So können wir den lokalen Verkehr noch weiter entlasten.»