Schieberjass
Ein ganz spezieller Schlussjass im Altdorfer Schützenhaus

Die Podestplätze der Urner Schiebermeisterschaft sicherten sich Marie-Theres Scheiber vor Martin Baumann und Theres Brücker. Die Jassmeisterschaft wird vorläufig auf Eis gelegt.

Georg Epp
Drucken

Seit bereits zwölf Jahren organisiert Urs Gasser, der Wirt im Altdorfer Schützenhaus, zusammen mit Doris Fluri den beliebten Urner Schieberjass. Weil der langjährige Pächter Ende Dezember in Pension geht und die Nachfolge noch nicht geregelt ist, wird diese beliebte Jassmeisterschaft vorläufig auf Eis gelegt. Mit etwas Wehmut bedankten sich Doris Fluri und Urs Gasser für die langjährige Treue und fürs faire Jassen.

Zweimal im Monat, jeweils am Dienstagabend, trafen sich 50 bis 80 Jassbegeisterte, um vordere Platzierungen in der Tages- aber auch in der Jahreswertung zu erkämpfen. Das Programm lautet: 4x mit jeweils immer neu zugelostem Partner je 12 Spiele zu absolvieren, die schlechteste Passe kann gestrichen werden. Obwohl hart, aber fair um jeden Punkt gekämpft wird, und oft nach dem Spiel noch diskutiert wird, ist die Stimmung jeweils familiär und aufgelockert. An jedem Jassabend winken der vorderen Hälfte im Schlussklassement lukrative Preise.

Das Siegertrio der Jahresmeisterschaft Urner Schieberjass (von links): Martin Baumann (2. Rang), Siegerin Marie-Theres Scheiber und Theres Brücker (3. Rang).

Das Siegertrio der Jahresmeisterschaft Urner Schieberjass (von links): Martin Baumann (2. Rang), Siegerin Marie-Theres Scheiber und Theres Brücker (3. Rang).

Bild: Georg Epp (Altdorf, 22. November 2022)

Am vergangenen Dienstag absolvierten 62 Jasserinnen und Jasser den Schlussabend der Meisterschaft. Sie freuten sich, einen grosszügigen Preis in der Jahreswertung erobert zu haben, dazu müssen mindestens drei Jassabende besucht werden. Mit 289 Rangpunkten gelang es Marie-Theres Scheiber aus Schattdorf, den Bürgler Martin Baumann um 7 und Theres Brücker aus Seedorf um 15 Rangpunkte zu distanzieren. Die Freude über die Podestplätze, die mit Blumenstrauss, Bargabe und Fleischpreis belohnt wurden, war sehr gross. Speziell freute sich Theres Brücker, sie ist mit 91 Jahren die älteste Jasserin der Meisterschaft.

Der Schlussjass konnte als Belohnung für die langjährige Treue gratis absolviert werden. Hier gab es für die drei ersten Ränge Spezialpreise, und alle Jasserinnen und Jasser wurden mit Seedorfer Biräweggä beschenkt. Den Tagessieg sicherte sich Erich Betschart (Sattel) mit 3232 vor Trix Betschart (Sattel) mit 3123 und Pia Gabriel (Ennetbürgen) mit 3066 Punkten. Die Jasserfamilie hofft natürlich, dass es irgendwann doch wieder weitergeht.

Auszug aus der Rangliste Jahreswertung:

1. Marie-Theres Scheiber, Schattdorf, 289 Rangpunkte;
2. Martin Baumann, Bürglen, 282;
3. Theres Brücker, Seedorf, 274;
4. Walter Arnold, Unterschächen, 269;
5. Josef Arnold, Unterschächen, 266;
6. Marie-Theres Gander, Beckenried, 237;
7. Gustav Scheiber, Haldi, 230;
8. Georg Epp, Flüelen, 215;
9. Josef Arnold, Attinghausen, 198;
10. Karl Arnold, Altdorf, 198.