Schiesssport
Urner Nachwuchsschützen erzielen mehrere Podestplätze in Buochs

Zweimal Bronze, einmal Silber und einmal Gold: So lautet die Ausbeute der Urner Nachwuchsschützen an zwei Wettkämpfen in Buochs.

Drucken
Erfolgreiche Urner Nachwuchsschütz: (hinten, von links) Jennifer Bissig (Bronze), Marc Odermatt, Fynn Schnellmann, Carlo Wipfli, Elias Stadler, Silas Stadler (Gold und Silber), Nick Püntener, Diogo Ramalho; (vorne, von links) Silja Arnold, Michelle Bissig, David Meyer, David Simmen (Bronze).

Erfolgreiche Urner Nachwuchsschütz: (hinten, von links) Jennifer Bissig (Bronze), Marc Odermatt, Fynn Schnellmann, Carlo Wipfli, Elias Stadler, Silas Stadler (Gold und Silber), Nick Püntener, Diogo Ramalho; (vorne, von links) Silja Arnold, Michelle Bissig, David Meyer, David Simmen (Bronze).

Bild: PD

Die besten Sportlerinnen und Sportler aus dem Aargau, Zürich, der Zentralschweiz und dem Tessin trafen sich am 24. September zum Regio-Final im olympischen Sportschiessen 50 m in Buochs. Für diesen Regio-Final der Jugendlichen qualifizieren sich jeweils die besten Schützinnen und Schützen mittels drei Testschiessen in der Kategorie U13 bis U17, darunter auch die Urner David Simmen, Carlo Wipfli, Silja Arnold, Moritz Raab, Nick Püntener und Fynn Schnellmann.

Dabei zeigten die Urner gute Leistungen. Nebst dem Schiessprogramm durften sie sich auch polysportiv beweisen. Diese zweite, nicht weniger wichtige Herausforderung fand im Anschluss an das Schiessen statt. In der Turnhalle gaben die Teilnehmer im Ballprellen, Stufensteigen, Zielwurf, Hochsprung und bei Balanceübungen noch einmal ihr Bestes. Auch hier war die Konzentration zu spüren, um mit Kondition und Kraft ihre Höchstleistungen abzurufen.

Drei Urner für den Jugendfinal qualifiziert

David Simmen zeigte mit 92 und 97 Punkten im Schiessteil sein grosses Talent. Leider verlor er im polysportiven Teil zu viel und klassierte sich auf dem 29. Platz in der Kategorie U15 liegend aufgelegt. In der Kategorie U15 liegend frei qualifizierten sich alle drei Urner für den Final der besten Acht. Carlo Wipfli und Silja Arnold verpassten mit den Rängen 4 und 5 nur knapp das Podest, und Moritz Raab ergänzte mit dem 8. Rang die guten Urner Leistungen.

Aufgrund dieser Leistungen qualifizierten sich alle drei für den Schweizer Jugendfinal, welcher am 8. Oktober stattfindet. In der Kategorie U17 liegend frei konnten Nick Püntener und Fynn Schnellmann mit den Rängen 11 und 13 ihre Trainingsleistungen bestätigen.

Bronze für David Simmen und Jennifer Bissig

Am 25. September fand in Buochs der Zentralschweizerische Nachwuchs-Kursfinal statt. 114 Athleten wetteiferten in acht Alterskategorien um Einzelmedaillen. Einige Athleten übertrafen im Wettkampf sogar ihre Trainingsleistungen und überraschten Trainer Daniel Epp.

Spitzenplatzierungen erreichten die Urner in der Kategorie U13 liegend aufgelegt. David Simmen holte sich mit dem Total von 185 Punkten die Bronzemedaille und damit den ersten grossen Erfolg. Beizi Musov und Michelle Bissig zeigten sich ebenfalls von ihrer besten Seite und klassierten sich mit den Rängen 17 und 19 im Mittelfeld. In der Kategorie U15 liegend aufgelegt übertraf Diogo Ramalho seine Trainingsleistungen bei weitem und klassierte sich auf dem guten 13. Rang.

Auch in der Kategorie U15 liegend frei durften die Urner mit Jennifer Bissig mit einem Total von 187 Punkten die Bronzemedaille feiern. Carlo Wipfli und Silja Arnold erreichten beide 183 Punkte und klassierten sich auf den Rängen 8 und 9. Auch David Meyer konnte seine Trainingsleistungen mit dem 18. Rang bestätigen. In der Kategorie U17 zeigten Nick Püntener und Fynn Schnellmann beide eine solide Leistung und platzierten sich mit je 184 Punkten auf den Rängen 7 und 8. Marc Odermatt erreichte in der gleichen Kategorie den Rang 15. In der Kategorie U21 reichte es Silvan Zgraggen und Elia Imholz mit je 191 Punkten ganz knapp nicht auf das Podest. Die übrigen beiden Urner Elias Stadler und Patrick Püntener zeigten ebenfalls eine gute Leistung und klassierten sich mit den Rängen 17 und 19 im Mittelfeld.

Silas Stadler holt einmal Gold und einmal Silber

Nebst dem Liegend-Wettbewerb wurde auch ein Kniend-Wettkampf durchgeführt. Bei dieser technisch sehr anspruchsvollen Disziplin braucht es viel Training und Erfahrung. Silja Arnold mit 172 Punkten und Carlo Wipfli mit 165 Punkten zeigten ihre grossen Fortschritte in dieser Disziplin, haben sie doch erst gerade 2022 mit dem Kniend-Schiessen begonnen.

Auch in der Kategorie des schweizerischen Nachwuchs-Kaders durften Medaillen gefeiert werden. Silas Stadler gewann den Liegend-Wettkampf mit 192 Punkten vor der Schweizer Meisterin im Liegenschiessen, Stella May, Beckenried, welche ebenfalls 192 Punkte realisierte, jedoch weniger Innenzehner aufwies. In der Kniend-Kategorie musste Silas Stadler den Sieg an Stella May überlassen und holte sich die Silbermedaille. (pd/eca)