Schützengesellschaft Unterschächen
Kobi Imholz steht neu den Schützinnen und Schützen vor

Er ersetzt den abtretenden Präsidenten Franzxaver Schuler. Neuer Jungschützenhilfsleiter wird Frowin Bissig. Und Annamarie Bissig wurde in die Reihen der Ehrenmitglieder aufgenommen.

Georg Epp
Drucken

Bei der Schützengesellschaft (SG) Unterschächen ist es Tradition, erst nach feinem Nachtessen im Restaurant Rose die Traktanden der inzwischen 117. GV zu starten. Präsident Franzxaver Schuler freute sich, am vergangenen Samstag, 7. Januar, 26 Vereinsmitglieder und Richi Dittli von der Kantonalen Schiesskommission begrüssen zu dürfen.

Der abtretende Präsident Franzxaver Schuler (links) gratuliert seinem Nachfolger, Kobi Imholz.

Der abtretende Präsident Franzxaver Schuler (links) gratuliert seinem Nachfolger, Kobi Imholz.

Bild: Susi Schuler (Unterschächen, 7. Januar 2023)

Im Mittelpunkt der Versammlung standen Wahlen. Nach sechs Amtsjahren musste die Demission von Präsident Franzxaver Schuler akzeptiert werden. Kobi Imholz, der langjährige Jungschützenleiter und Aktuar, erklärte sich bereit, als neuer Präsident zu amten. Anstelle von Dominik Müller wählte die Versammlung Frowin Bissig als neuen Jungschützenhilfsleiter. Somit präsentiert sich der Vorstand der SG Unterschächen neu wie folgt: Präsident Kobi Imholz, Aktuarin Susi Schuler, Anlagewart Mario Gisler, Schützenmeister Marco Herger, Kassierin Marlis Bricker, Jungschützenleiter Thomas Imholz, Jungschützenhilfsleiter Frowin Bissig und Bogenvater Vali Arnold. Keine Änderungen gab es im Revisorenteam, Fähnrich und Fahnenwache. Als neue Vereinsmitglieder aufgenommen wurden Janine Arnold, Bielen 49, Simon Briker, Lunzihofstatt, und Monika Bäbler, Linthal, als B-Mitglied.

Viel Lob für Grossanlass in Unterschächen

Im vergangenen Vereinsjahr stand das 25. Urner Kantonalschützenfest im Mittelpunkt. Als Trägerverein leistete man einen grossen Beitrag, dass sich die 8637 Schützinnen und Schützen im Kanton Uri und damit auch auf dem Schiessplatz Unterschächen wohlfühlten. Sepp Arnold, der routinierte Platzchef, verstand es einmal mehr, genügend motiviertes Personal zu rekrutieren, und Unterschächen erntete viel Lob für die tadellose Bewältigung des Grossanlasses. Mit einem Geschenk und grossem Dank wurde das OK mit Sepp Arnold, Heinz Bissig, Kari Kempf und Vali Arnold und ihre Stellvertreter Bini Epp, Franzxaver Schuler und Mario Gisler verabschiedet und entlastet.

Die Hauptverantwortlichen auf dem Schiessplatz Unterschächen während des Urner Kantonalschützenfests: (von links) Bini Epp, Vali Arnold, Franzxaver Schuler, Kari Kempf, Sepp Arnold und Heinz Bissig. Ebenfalls zum OK gehört Mario Gisler.

Die Hauptverantwortlichen auf dem Schiessplatz Unterschächen während des Urner Kantonalschützenfests: (von links) Bini Epp, Vali Arnold, Franzxaver Schuler, Kari Kempf, Sepp Arnold und Heinz Bissig. Ebenfalls zum OK gehört Mario Gisler.

Bild: Susi Schuler (Unterschächen, 7. Januar 2023)

Auch Jungschützenleiter Thomas Imholz blickte aufs vergangene Vereinsjahr zurück. Thomas Bissig gewinnt den Wanderpreis Jungschützenkurs, die Gesamtjahresmeisterschaft gewann Janine Arnold. Mit ausgezeichneten 57 Punkten half Letztere am Freundschaftsschiessen gegen Spiringen entscheidend mit, den begehrten Wanderpreis wieder nach Unterschächen zu entführen. Das Schiessprogramm 2023 wurde ohne Wortmeldungen genehmigt. Der SG Unterschächen beabsichtigt, am Aargauer Kantonalschützenfest teilzunehmen.

Ehrenmitgliedschaft für Annamarie Bissig

Für 30-jährige Vereinstreue konnte Annamarie Bissig, Altdorf, in die Reihen der Ehrenmitglieder aufgenommen werden, sie musste sich für die Versammlung jedoch entschuldigen. Ein Präsent und grossen Dank verdiente sich auch der abgetretene Präsident, Franzxaver Schuler. Toni Müller brachte es wie folgt auf den Punkt:

«Trotz nicht mehr jugendlichem Alter hat Franzxaver Schuler die sechs Präsidialjahre mit erstaunlicher Leichtigkeit und mit viel Herzblut bestens bewältigt.»

Im Namen des Platz-OK Urner Kantonalschützenfest bedankte sich Sepp Arnold erstens fürs Geschenk und zweitens für die grossartige Mithilfe in allen Bereichen. Lob und ein gutes Zeugnis gab es auch von Richi Dittli, dem Mitglied der Schiesskommission, für die gute Arbeit von Schützenmeister, Anlagewart und Jungschützenleiter. Der neu gewählte Präsident Kobi Imholz hofft, gemeinsam und mit echter Schützenkameradschaft das neue Vereinsjahr zu meistern.