Tourismus
«Wiege der Schweiz» wächst weiter – nun ist eine Luzerner Kreativagentur mit an Bord

Die Erlebnisregion hat mit der erfahrenen Luzerner Kreativagentur Erlebnisplan ab nächstem Jahr einen neuen Verbündeten in der Trägerschaft.

Drucken

Mit Erlebnisplan hat die Interessengemeinschaft (IG) Wiege der Schweiz einen Projektpartner der ersten Stunde und ausgewiesenen Experten in der strategischen Erlebnisinszenierung als weiteren Verbündeten gewonnen. Die Zusammenarbeit begann im Jahr 2018 mit einer touristischen Potenzialanalyse zum Urnersee, führte weiter zum Tourismusentwicklungskonzept Wiege der Schweiz, dem letztjährigen Relaunch des Wegs der Schweiz und den im Sommer montierten Fotospots.

Mit dem Einstieg in die Trägerschaft der IG wird die Zusammenarbeit mit einem weiteren (Treue)Schwur besiegelt. «Eine solch vertiefte Zusammenarbeit ist einmalig in der Schweiz. Erlebnisplan bringt die Sicht von aussen ein, hilft die Identität der Erlebnisregion Wiege der Schweiz weiter zu schärfen und mit dem Umgesetzten Besucher und Einheimische zu begeistern», erklärt Tanja Müller, Gesamtprojektleiterin Wiege der Schweiz. Für 2023 sind bereits weitere gemeinsame Aktivitäten in Planung.

Grosse Expertise im Tourismus

Erlebnisplan ist eine Beratungs-, Kreativ- und Dienstleistungsagentur, und verfügt über eine grosse Expertise in der touristischen Produkt- und Raumentwicklung. Seit 13 Jahren kreiert Erlebnisplan einzigartige touristische Attraktionen – sei es mit dem Arosa Bärenland, der Inszenierung der Grand Tour of Switzerland oder eben der Wiege der Schweiz.

Die Wiege der Schweiz mit dem Rütli und den beiden Mythen im Hintergrund.

Die Wiege der Schweiz mit dem Rütli und den beiden Mythen im Hintergrund.

Bild: Marc Risi/PD

Die Tourismusorganisationen Uri Tourismus, Schwyz Tourismus und Erlebnisregion Mythen haben sich 2019 zur Interessengemeinschaft Wiege der Schweiz zusammengeschlossen und erhalten ab 2023 Verstärkung durch den Verein Tourismusregion Klewenalp. Sie arbeiten mit touristischen Leistungsträgern, Wirtschaftspartnern sowie den Volkswirtschaftsdirektionen der Standortkantone Uri und Schwyz zusammen. (pd)