Uri
Arbeitslosigkeit im Kanton Uri hat weiter abgenommen

Im Vergleich zum Vormonat sowie zum Vorjahr hat die Zahl der Erwerbslosen abgenommen. Die Arbeitslosenquote liegt neu bei 0,6 Prozent – 0,2 Prozent tiefer als 2021 und 1,4 Prozent unter dem Schweizer Durchschnitt.

Drucken

Die Zahl der Erwerbslosen hat im August im Vergleich zum Vormonat leicht abgenommen: Ende Monat waren 120 Personen als arbeitslos eingeschrieben, 15 Personen weniger als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen um einiges tiefer – im August 2021 waren 160 Personen als arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote ist von 0,8 Prozent im Vorjahr auf aktuell 0,6 Prozent gesunken. Sie liegt somit 1,4 Prozent unter der durchschnittlichen Schweizer Arbeitslosenquote von 2,0 Prozent, teilt das Amt für Arbeit und Migration Uri mit.

Im August 2022 meldeten sich insgesamt 32 Personen neu als Stellensuchende beim Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) Uri an. In der gleichen Zeit meldeten sich 57 Stellensuchende ab. Die Zahl der Stellensuchenden lag per Ende August bei 264 Personen (im Juli waren es 289, im Vorjahr 375). Als Stellensuchende gelten neben Arbeitslosen auch Personen in einer vorübergehenden Beschäftigung, im Zwischenverdienst sowie übrige Stellensuchende.

Von den 120 Arbeitslosen im August waren 54 Frauen. 52 Personen aller eingeschriebenen Arbeitslosen haben den Schweizer Pass. Die Anzahl der langzeitarbeitslosen Personen, die länger als ein Jahr ohne Erwerbsmöglichkeit sind, beträgt im August 19 Personen und hat gegenüber dem Vormonat leicht abgenommen. (cn)