Uri
Nachwuchs der Nordischen gut aufgestellt

Der SC Unterschächen freut sich auf den 44. Weihnachtslanglauf. Bei der Durchführung ist Improvisationstalent gefragt.

Drucken

(pd). Nebst zahlreichen individuellen und klubinternen Trainings fanden auch im Sommer und Herbst diverse Kaderzusammenzüge statt. Unter Leitung von Cheftrainer Roman Bricker wurde an der Kondition und Technik gefeilt. Bevor in den nächsten Wochen die ersten Schneetrainings folgen, wurden noch ein Intervalltraining nach Sittlisalp und Konditionsübungen in der Halle gemacht.

Erste Spuren im Schnee gelegt

Urner Nordisch-Nachwuchskader im Training auf der Sittlisalp.

Urner Nordisch-Nachwuchskader im Training auf der Sittlisalp.

Bild: pd

Dank der tieferen Temperaturen und Schneefall in den höheren Lagen wurden bereits erste Spuren im Schnee gelegt. Der kürzlich durchgeführte Powertest zeigte die Fortschritte und weckt die Vorfreude auf eine intensive Rennsaison. Für den regionalen Langlaufnachwuchs startet die Saison gleich mit zwei Rennen im Kanton Uri. Nebst den Langlauf-Wettkämpfen der Winteruniversiade finden auch wieder der in Realp ausgetragene Bürer-Langlauf am 5. Dezember und der Weihnachtslanglauf in Unterschächen vom 18. Dezember statt.

Nachdem der traditionsreiche Schächentaler-Anlass coronabedingt erst mit knapp dreimonatiger Verspätung durchgeführt werden konnte, freut sich das Organisationskomitee um Präsident Kilian Arnold auf die Durchführung im Dezember. Auch bei der 44. Ausgabe wird wieder ein gewisses Improvisationstalent notwendig sein. Für den SC Unterschächen leistet der Weihnachtslanglauf dank der Sponsoren und Gönnern einen wichtigen finanziellen Beitrag zur erfolgreichen Jugendförderung. Die beiden Urner-Langlaufrennen zählen zum «ZSSV Concordia Cup» und zum «Energie Uri Langlauf-Jugendcup 2022».