Leserbrief
«Ehe für alle»: Zeit für den Schritt in die Gegenwart

Zur nationalen Abstimmung über die «Ehe für alle».

Drucken

Am 26. September sage ich überzeugt Ja zur «Ehe für alle». Funktionierende Paarbeziehungen und Eltern-Kind-Beziehungen hängen nicht vom Geschlecht oder sexueller Orientierung ab. Ein funktionierendes Familienleben – ob mit oder ohne Kinder – braucht Bindung, Liebe und Zeit.

Die Ungleichbehandlung von homosexuellen Liebespaaren ist stossend. Das Bedürfnis nach Liebe, Zuneigung, Sex und Familie ist Teil der Menschheit seit jeher. Mit wem ich das teilen möchte, ist absolute Privatsache. Einem Teil unserer Gesellschaft dieses Bedürfnis abzusprechen oder den Zugang dazu zu verwehren, ist schlicht diskriminierend. Wir sind im Jahr 2021 und es ist Zeit, den Schritt in die Gegenwart zu machen. Es wird niemandem was genommen ausser verstaubter Welt- und Menschenbilder.

Sebastian Züst, Gemeinderat Altdorf